Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Erst die Kirchentreppe konnte das Auto aufhalten.

Quelle: Kantonspolizei Appenzell Ausserrhoden

(sda-ats)

Eine 40-Jährige ist am Samstag in Herisau AR erschrocken, dürfte danach aber "Gottseidank" geflüstert haben: Ihr Auto, das sie kurz zuvor auf dem Trottoir an der Strasse parkiert hatte, stand nicht mehr da.

Es war die abfallende Strasse hinuntergerollt - wurde aber nach rund 40 Metern durch die Steintreppe der Kirche gestoppt. Der Wagen war ungenügend gegen das Wegrollen gesichert, wie die Kantonspolizei Appenzell Ausserrhoden am Sonntag mitteilte. Verletzt wurde niemand. Es entstand ein Sachschaden von mehreren hundert Franken.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS