Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Als Unfallursache gilt ein Winken: Eine 23-jährige Autofahrerin hat einen Fussgänger erkannt, war dadurch kurz abgelenkt und ist in der Folge mit ihrem Fahrzeug heftig in einen Lichtsignalanlage geprallt.

(sda-ats)

Eine freundliche Geste hat am Mittwochabend in Zug zu einem Unfall mit zwei Totalschäden und zwei leicht Verletzten geführt: Eine 23-jährige Autolenkerin hat bei einer Kreuzung in Zug einem Fussgänger zugewunken und ist in einen Lichtsignalanlage geprallt.

Durch den Aufprall wurde das Fahrzeug abgehoben und kam auf dem Dach liegend zum Stillstand. Die Fahrerin sowie ihr 28-jähriger Begleiter wurden leicht verletzt. An ihrem Auto sowie an der Ampel entstand gemäss einer Mitteilung der Zuger Strafverfolgungsbehörden vom Donnerstag Totalschaden.

Die Frau war kurz nach 20.45 Uhr von Zug in Richtung Cham unterwegs. Bei der Kreuzung Chamer-/Steinhauserstrasse erblickte sie den zu Fuss gehenden Bekannten. Durch das Winken war die 23-Jährige gemäss Mitteilung abgelenkt und hat in der Folge die Kontrolle über ihr Auto verloren.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS