Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Nicht ganz zufrieden: Der schwedische Prinz Gabriel bei seiner Taufe auf dem Arm des Erzbischofs.

KEYSTONE/EPA TT NEWS AGENCY POOL/JONAS EKSTROEMER /TT / POOL

(sda-ats)

Prinz Gabriel, der jüngste Sohn von Schwedens Prinz Carl Philip und seiner Frau Sofia, ist am Freitag getauft worden. Dabei gab es auch ein bisschen Geschrei - denn auf dem Arm des emeritierten Erzbischofs fühlte sich der kleine Prinz nicht so recht wohl.

Zurück bei Mama war dann alles wieder gut. Zur Feier auf Schloss Drottningholm, dem Wohnsitz des schwedischen Königspaares war fast die ganze royale Familie angereist.

Nur die Kinder von Carl Philips Schwester Madeleine fehlten. Besonders die lebhafte dreijährige Prinzessin Leonore hatte bei ähnlichen Anlässen mit ihrer ungezwungenen Art oft das Publikum unterhalten. Diesmal blieb es etwas ruhiger.

Die schwangere Prinzessin Madeleine zählte zu den Taufpaten des gerade drei Monate alten Prinzen Gabriel, der in der schwedischen Thronfolge auf Nummer sechs steht. Sofia hatte unter anderem ihre jüngere Schwester Sara Hellqvist als Patin ausgesucht.

Nach der Feier richteten die Eltern des Baby-Prinzen einen Empfang und ein Mittagessen für Familie und Freunde aus. Mitglieder aus den anderen skandinavischen Königsfamilien standen nicht auf der Gästeliste.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.









swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS