Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Timea Bacsinszky scheitert beim WTA-Turnier in Linz (Ö) bereits in der 1. Runde. Die Waadtländerin verliert gegen die Slowakin Jana Cepelova 6:7 (3:7), 6:1, 4:6.

Bacsinszky vermochte auf Hartplatz in der Hauptstadt Oberösterreichs nicht an ihre zuletzt gezeigten Leistungen in Wuhan (China) anzuknüpfen, wo sie nach Siegen ohne Satzverlust gegen Jekaterina Makarowa und die Weltranglisten-Zweite Maria Scharapowa bis in die Viertelfinals vorgedrungen war.

Die Niederlage ist umso ärgerlicher, weil Bacsinszky in jedem Satz mindestens einmal mit einem Break in Führung lag. Im Entscheidungssatz offenbarte die 25-jährige Schweizerin allerdings grosse Schwächen beim eigenen Aufschlag und gab diesen gleich viermal ab. Nachdem sie drei Matchbälle abgewehrt hatte, vermochte Bacsinszky nochmals auf 4:5 zu verkürzen. Bei eigenem Service gelang der Westschweizerin gegen ihre im WTA-Ranking um drei Positionen schlechter klassierte Gegnerin anschliessend jedoch kein Punkt.

In Tianjin (China) erreichte Martina Hingis mit ihrer italienischen Doppel-Partnerin Flavia Pennetta die Viertelfinals. Die beiden bekundeten zum Auftakt gegen Magda Linette/Zhang Ling (Pol/Hongkong) keinerlei Probleme und gaben in 43 Minuten Spielzeit nur zwei Games ab. Damit wahrten Hingis/Pennetta die Chance, sich für das Masters der besten acht Doppel in zwei Wochen in Singapur zu qualifizieren. Belinda Bencic und Romina Oprandi traten am Tag vor ihrem Aufeinandertreffen im Einzel nicht zum Doppel an.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.









The citizens' meeting

The citizens' meeting

1968 in der Schweiz

SDA-ATS