Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Timea Bacsinszky und Henri Laaksonen verteidigen an den Schweizer Tennismeisterschaften in Biel ihre Titel aus dem Vorjahr.

Bacsinszky gewann den Frauen-Final gegen die 17-jährige Jil Teichman 7:5, 6:4, Laaksonen siegte gegen Raphael Lustenberger 6:2, 6:3.

Für Bacsinszky war es nach 2006, 2011 und 2013 der vierte Erfolg an der Swiss Champion Trophy. Die 25-jährige Lausannerin krönte damit eine erfolgreiche Saison. Nach einem starken Comeback verbesserte sie sich 2014 um mehr als 200 Weltranglistenpositionen und spielte sich am French Open und in Wimbledon durch die Qualifikation bis in die zweite Runde vor.

Ein starkes Turnier bot auch die 17-jährige Nachwuchshoffnung Jil Teichmann. Die Bielerin besiegte in den Viertelfinals die als Nummer 2 gesetzte Liechtensteinerin Stephanie Vogt, die Nummer 170 der Weltrangliste, mit 4:6, 6:3, 6:2. Teichmann, die Nummer 4 auf der Welt bei den Juniorinnen, ist in der Weltrangliste fast 400 Plätze schlechter klassiert als Vogt.

Bei den Männern schaffte Henri Laaksonen mit dem dritten Sieg in Folge den Hattrick. Der Schaffhauser besiegte in der Neuauflage des letztjährigen Finals den Luzerner Raphael Lustenberger mit 6:2, 6:3. Im Halbfinal setzte sich Laaksonen gegen den 22-jährigen Genfer Antoine Baroz mit 6:1 6:4 durch. Nur der Qualifikant Raphael Baltensperger vermochte Laaksonen im ersten Match des Turniers einen Satz abzunehmen.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS