Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Timea Bacsinszky kehrt beim WTA-Premier-Turnier in Peking auf die Siegerstrasse zurück. Sie bezwingt die Italienerin Camila Giorgi (WTA 33) in der Startrunde 1:6, 6:4, 6:3.

Nach zuletzt vier Erstrunden-Niederlagen in Folge kommt dieser lang ersehnte Erfolg in der chinesischen Hauptstadt für Bacsinszky einem Befreiungsschlag gleich. Auf den ersten Sieg auf der WTA-Tour seit Anfang Juli in Wimbledon, wo sie nach einem Dreisatzsieg gegen die Rumänin Monica Niculescu in die Viertelfinals vorgedrungen war, deutete zunächst jedoch nichts hin.

Bacsinszky, in der Weltrangliste im 15. Rang klassiert, gewann das erste Game gegen Giorgi erst beim Stand von 0:5 im ersten Durchgang. Die 23-jährige Italienerin zeigte sich in dieser Phase äusserst effizient und nutzte die ersten drei Breakchancen allesamt - zwei im ersten Umgang, eine zu Beginn des zweiten Satzes.

Die Wende führte Bacsinszky nach einem 2:4-Rückstand im zweiten Durchgang mit fünf gewonnenen Games in Folge herbei. Der entscheidende Servicedurchbruch gelang der French-Open-Halbfinalistin im dritten Satz zum 4:2.

In den Sechzehntelfinals bekommt es Bacsinszky in Peking entweder mit der Bulgarin Tsvetana Pironkova (WTA 44) oder der kolumbianischen Qualifikantin Mariana Duque-Mariño (WTA 79) zu tun. Belinda Bencic (WTA 14) spielt ihre 1. Runde erst am Montag gegen die US-Amerikanerin Madison Brengle (WTA 38).

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS