Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Eishockey - Die ZSC Lions feiern im fünften Heimspiel der Saison den vierten Sieg. Patrick Bärtschi steuert zwei Tore zum 3:1 gegen Aufsteiger Lausanne bei.
Sowohl die Lions als auch Lausanne hatten vor dem Aufeinandertreffen in der Defensive überzeugt, weshalb es nicht erstaunte, dass nur wenig Tore fielen. Der Sieg des ZSC war mehr als verdient, taten doch die Gastgeber deutlich mehr fürs Spiel, was das Schussverhältnis von 37:16 unterstreicht. Der Lausanner Goalie Cristobal Huet zeigte jedoch eine starke Leistung. Die Tore zum 2:1 (34.) und 3:1 (41.) erzielte der auch sonst auffällige Patrik Bärtschi, der nun bereits bei sechs Saisontreffern angelangt ist. Beim Game-Winning-Goal reüssierte er im Powerplay.
Auf die erste Führung der Lions - Roman Wick hatte in der 7. Minute nach einem Abpraller am schnellsten reagiert - hatten die Waadtländer umgehend reagieren können. Josh Primeau traf nur 49 Sekunden später mit seinem ersten Tor in der NLA zum Ausgleich. Ein weiteres Erfolgserlebnis blieb den Gästen gegen die sehr diszipliniert verteidigenden Zürcher (bloss eine Strafe) verwehrt. Überhaupt bekundet Lausanne in letzter Zeit Mühe mit dem Toreschiessen: Drei Treffer in den letzten vier Partien lautet die mickrige Bilanz. Als Folge davon verlor das Team von Heinz Ehlers zum vierten Mal in Serie.
ZSC Lions - Lausanne 3:1 (1:1, 1:0, 1:0)
Hallenstadion. - 8127 Zuschauer. - SR Koch/Rochette, Kaderli/Mauron. - Tore: 7. Wick (Bergeron, Senteler) 1:0. 8. Primeau 1:1. 34. Bärtschi (Bastl, Seger/Ausschluss Gobbi) 2:1. 41. Bärtschi (Kenins) 3:1. - Strafen: 1mal 2 Minuten gegen die ZSC Lions, 4mal 2 Minuten gegen Lausanne. - PostFinance-Topskorer: Bastl; Hytönen.
ZSC Lions: Flüeler; Seger, Geering; Blindenbacher, Schnyder; Stoffel, Bergeron; Maurer; Keller, Shannon, Wick; Bärtschi, Schäppi, Kenins; Baltisberger, Senteler, Bastl; Latendresse, Künzle; Zangger.
Lausanne: Huet; Leeger, Gobbi; Stalder, Genazzi; Lardi, Jannik Fischer; Déruns, Hytönen, Bang; Conz, Genoway, Setzinger; Neuenschwander, Froidevaux, Antonietti; Savary, Ulmann, Primeau.
Bemerkungen: ZSC Lions ohne Cunti, McCarthy, Nilsson und Trachsler. Lausanne ohne Bürki, Morant, Seydoux und Augsburger (alle verletzt). - Timeout Lausanne (58:11), danach bis 59:19 ohne Goalie.

SDA-ATS