Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Die irakische Hauptstadt Bagdad wird aus Sicherheitsgründen mit einem drei Meter hohen Schutzwall vom Umland abgeriegelt. Mit dem Wall und Gräben sollten "Terroristen" und Autobomben aus der Stadt ferngehalten werden, sagte Brigadegeneral Saad Maan am Donnerstag.

Die Bauarbeiten hätten bereits begonnen, in der ersten, sechs Monate dauernden Phase sollten sie sich auf die Bereiche im Norden und Westen Bagdads konzentrieren.

Im Norden und Westen Bagdads liegen Hochburgen der Terrormiliz Islamischer Staat (IS). In Bagdad werden immer wieder schwere Anschläge verübt. Es gibt zahlreiche Kontrollpunkte, an denen jedoch nur sporadisch Sicherheitsüberprüfungen stattfinden.

Der Brigadegeneral stellte in Aussicht, dass die Hälfte der Kontrollpunkte abgebaut werde, wenn die erste Phase des Baus des Schutzwalls abgeschlossen ist.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










Umfrage zu SWI swissinfo.ch

Online-Umfrage ausfüllen: Tastatur und eintippen close-up

Liebe Auslandschweizer, sagen Sie uns Ihre Meinung.

Meinungsumfrage

SDA-ATS