Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Für UBS-Chef Sergio Ermotti müssen Banken ihre Kooperationen vorantreiben. (Archiv)

KEYSTONE/GEORGIOS KEFALAS

(sda-ats)

UBS-Chef Sergio Ermotti drängt auf eine stärkere Zusammenarbeit zwischen den Banken.

Die Institute müssten sich überlegen, welche Dienstleistungen sie künftig noch selbst machen wollten, und wo eine Kooperation Sinn mache, sagte Ermotti am Donnerstag beim Finance Forum Liechtenstein.

Dabei könnten auch Firmen aus andere Branchen eine Rolle spielen - Börsen, Infrastrukturunternehmen oder Technologiefirmen, sagte Ermotti. "Ich habe schon mehrmals darüber gesprochen, und es gibt Fortschritte bei dem Thema. Aber es geht noch zu langsam", sagte der UBS-Chef.

Die Banken sollten gross denken und proaktiv handeln - und nicht warten, bis es zu spät sei. Er selbst habe auch nach einigen Jahren im Chefsessel der UBS immer noch Spass an seinem Job: "Mit etwas Masochismus macht es schon Spass", sagte er auf eine entsprechende Frage.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS