Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

EU-Kommissionspräsident Jose Manuel Barroso hat Deutschland davor gewarnt, sich auf den Ergebnissen der bisherigen Reformpolitik auszuruhen. "Selbstzufriedenheit wäre gefährlich für Deutschland", sagte Barroso im Interview mit der "Welt am Sonntag" laut Vorabbericht.

Die EU-Kommission sieht in ihrer jüngsten Konjunkturprognose für Deutschland in diesem Jahr nur noch ein Wirtschaftswachstum von mageren 0,4 Prozent. "Auch Berlin muss seine Hausaufgaben machen, um die deutsche Wettbewerbsfähigkeit aufrecht zu erhalten", sagte Barroso.

Dabei sieht Barroso konkreten Handlungsbedarf in Deutschland. "In bestimmten Bereichen sollte Deutschland seinen Markt stärker öffnen als bisher, bei Dienstleistungen und Infrastruktur", sagte er der Zeitung.

Mit den Äusserungen habe Barroso erstmals angedeutet, was die EU-Kommission Deutschland Ende Mai in ihren so genannten länderspezifischen Empfehlungen auftragen werde, berichtete die Zeitung.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS