Alle News in Kürze

Barry Callebaut punktet mit Gourmet- und Spezialitätenprodukten.

KEYSTONE/STEFFEN SCHMIDT

(sda-ats)

Der Schweizer Schokoladekonzern Barry Callebaut verzeichnet im ersten Halbjahr seines Geschäftsjahrs 2016/17 einen Gewinnsprung. Der Reingewinn stieg um 31,7 Prozent auf 142,1 Millionen Franken.

Der weltgrösste Schokolade- und Kakaohersteller erzielte nach einem Gewinnrückgang im ersten Quartal wieder einen klaren Gewinnsprung. Positive Beiträge leisteten die Gourmet- und Spezialitätenprodukte sowie die neuen Märkte, wie Barry Callebaut am Mittwoch in Zürich mitteilte.

Obwohl der weltweite Schokolademarkt im ersten Semester insgesamt um 2,1 Prozent nachgab, verzeichnete Barry Callebaut ein beschleunigtes Verkaufsmengenwachstum von plus 1,4 Prozent.

Dass der Umsatz in Lokalwährungen gar um 2,5 Prozent (3,3 Prozent in Schweizer Franken) auf 3,5 Milliarden Franken zulegte, sei auf den guten Produkt- und Kundenmix zurückzuführen. Obwohl das Umsatzwachstum unter dem Wachstumsziel von 4 bis 6 Prozent lag, hält Konzernchef Antoine de Saint-Affrique daran fest.

SDA-ATS

 Alle News in Kürze