Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Fussball - Zum dritten Mal in der Klubgeschichte kann der FC Basel in der Champions League überwintern. Dafür braucht es gegen Schalke 04 ein Remis.
Mit einem Punkt in Gelsenkirchen würde der FCB wie bereits vor zwei Jahren in die Achtelfinals der Champions League vorstossen und damit ein höher eingestuftes Team hinter sich lassen. 2011 musste Manchester United daran glauben, heuer könnte es nun Schalke treffen. Captain Marco Streller ist aber sicher: "Wenn wir die Leistungen aus den Partien gegen Chelsea abrufen können, haben wir Chancen." Gleichzeitig könnte der Schweizer Meister mit einem Remis eine beeindruckende Serie verlängern: seit 17 Auswärtsspielen (0:1 gegen GC am 26. Mai) hat Basel nicht mehr verloren.
Für die Basler gilt es, auf Schalke ein frühes Gegentor zu vermeiden. "Die Schalker werden kommen wie die Feuerwehr", vermutet Streller. "Die ersten 20 Minuten sind entscheidend. Unser Ziel muss sein, dass die Zuschauer unruhig werden."
Das Weiterkommen wäre für den FC Basel nicht nur in sportlicher, sondern auch in wirtschaftlicher Hinsicht lukrativ. Seit der Sommerpause hat der Schweizer Vertreter in der Königsklasse 16,7 Millionen Franken Preisgeld von der UEFA und rund 5 Mio Franken brutto an Zuschauereinnahmen kassiert. Beim zweiten Achtelfinal-Vorstoss nach 2011 kämen weitere acht Millionen dazu.
Für Schalke geht es um mehr als den versöhnlichen Abschluss eines turbulenten Herbsts. Trainer Jens Keller steht seit Wochen in der Schusslinie. Auch deshalb, weil es die Mannschaft allzu selten schafft, auf ein gutes ein zweites gutes Spiel folgen zu lassen. Zuletzt verlor Schalke im Cup nach einer schwachen Vorstellung gegen Hoffenheim und in der Meisterschaft nach guter Leistung in Mönchengladbach.
Schalke - Basel. - 20.45 Uhr (live/SRF zwei). - Veltins-Arena. - SR Tagliavento (It).
Die möglichen Aufstellungen
Schalke: Fährmann; Uchida, Höwedes, Santana, Kolasinac; Matip, Neustädter; Farfan, Boateng, Draxler; Szalai. - Abwesend: Aogo, Höger, Huntelaar (alle verletzt), Jones (gesperrt).
Basel: Sommer; Voser, Schär, Ivanov, Xhaka; Serey Die; Salah, Elneny, Frei, Stocker; Streller. - Abwesend: Diaz, Safari (beide verletzt).

SDA-ATS