Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Fussball - Der FC Basel kann vom Ausrutscher der Grasshoppers nicht profitieren. Der Leader kassiert beim 0:3 gegen Luzern die erste Heimniederlage der Saison.
Drei Tage nach dem Halbfinal-Hinspiel in der Europa League gegen Chelsea zeigte sich der Schweizer Meister über weite Strecken der Partie nicht auf der Höhe seiner Aufgabe. Lange liess der FCB vor 28'440 Zuschauern im St.-Jakob-Park die nötige Konzentration und Aggressivität vermissen, was die Gäste gekonnt zu nutzen wussten. Daniel Gygax profitierte nach einer knappen Viertelstunde von einem Ausrutscher von Gaston Sauro und traf zum 1:0, kurz vor der Pause erhöhte Xavier Hochstrasser mit einem herrlichen Schuss in die hohe Ecke auf 2:0.
Die Luzerner Führung zur Pause war hoch verdient. Das Team von Carlos Bernegger hatte sich ein klares Chancenplus erarbeitet, die Basler hätten sich über einen höheren Rückstand nicht beklagen können. FCB-Torhüter Yann Sommer lenkte in der 17. Minute einen Kopfball von Adrian Winter an den Pfosten, vier Minuten später drosch Stephan Andrist im Fünfmeterraum den Ball aus der Drehung über das Gehäuse und in der 35. Minute konnte Sommer nach einem Schuss Winters mit einer starken Parade den zweiten Gegentreffer vorerst noch verhindern.
Erst zu Beginn der zweiten Halbzeit trat der FCB stark verbessert auf und hatte seine beste Phase. Eine Viertelstunde lang setzte das Heimteam die Gäste unter Druck, ohne allerdings ein Erfolgserlebnis verbuchen zu können. Dem Anschlusstreffer am nächsten kam Fabian Frei in der 63. Minute, als er mit einem Weitschuss den Pfosten traf. Sieben Minuten später entschied Winter mit dem 3:0 die Partie. Auch er profitierte von einem eklatanten Fehler in der FCB-Abwehr.
Für Basel endete damit eine Serie von elf Meisterschaftsspielen in Folge ohne Niederlage. In der Rückrunde hatte der FCB zuvor noch nie verloren. Und zum zweiten Mal innerhalb von drei Tagen und dem 1:2 gegen Chelsea verliess das Team von Murat Yakin den St.-Jakob-Park als Verlierer, nachdem es zuvor die ganze Saison zuhause noch ungeschlagen geblieben war.
Luzern blieb auch im dritten Spiel unter Carlos Bernegger ohne Niederlage und rückte in der Tabelle auf Platz 8 vor. Zudem entfernten sich die Zentralschweizer weiter vom Tabellenletzten Servette, das allerdings eine Partie weniger bestritten hat.
Basel - Luzern 0:3 (0:2)
St.-Jakob-Park. - 28'440 Zuschauer. - SR Bieri. - Tore: 14. Gygax (Puljic) 0:1. 44. Hochstrasser (Winter) 0:2. 70. Winter (Rangelov) 0:3.
Basel: Sommer; Philipp Degen, Sauro, Dragovic, Park (46. Steinhöfer); Serey Die (46. Zoua), Fabian Frei; David Degen (63. Salah), Diaz, Stocker; Bobadilla.
Luzern: Zibung; Sarr, Stahel, Puljic, Thiesson; Renggli (60. Wiss), Hochstrasser; Winter (87. Muntwiler), Kasami (60. Rangelov), Andrist; Gygax.
Bemerkungen: 17. Sommer lenkt Kopfball von Winter an den Pfosten. 63. Pfostenschuss Frei. FCB ohne Elneny, Streller (beide geschont) und Yapi (nicht im Aufgebot), Luzern ohne Hyka und Lezcano (beide verletzt). Verwarnungen: 65. Sauro (Foul). 76. Puljic (Foul). 80. Zoua (Unsportlichkeit).

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS