Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Keine unüberwindbaren Hürden für die Schweizer Klubs in den 1/16-Finals der Europa League: Basel bekommt es mit Saint-Etienne zu tun, Sion trifft auf Sporting Braga aus Portugal.

Der Schweizer Meister Basel reist zunächst in die Region Rhône-Alpes zum zehnfachen französischen Meister. Saint-Etienne, in der Ligue 1 derzeit im 7. Rang klassiert, beendete die Gruppenphase hinter Lazio Rom als Zweiter. Saint-Etienne verfügt über ein Team ohne klangvolle Namen. Torhüter Stéphane Ruffier (29) gehörte als dritter Torhüter immerhin zum französischen WM-Kader 2014 und kann darauf hoffen, auch an der Heim-EM im nächsten Sommer Teil der "Equipe tricolore" zu sein.

Sion empfängt zunächst zuhause Braga. Der portugiesische Klub war 2011 bis in den Final der Europa League vorgestossen (0:1 gegen den FC Porto). In der am vergangenen Donnerstag abgeschlossenen Gruppenphase liess Braga Marseille, Liberec und Groningen hinter sich. In Portugal hat sich Braga als Nummer 4 hinter den grossen drei, Benfica Lissabon, Sporting Lissabon und FC Porto, etabliert.

Die Sechzehntelfinals werden am 18. und 25. Februar ausgetragen, der Final findet am 18. Mai im Basler St.-Jakob-Park statt.

Europa League. Sechzehntelfinals: Saint-Etienne - Basel, Sion - Braga, Valencia - Rapid Wien, Fiorentina - Tottenham Hotspur, Borussia Dortmund - FC Porto, Fenerbahçe Istanbul - Lokomotive Moskau, Anderlecht - Olympiakos Piräus, Midtjylland - Manchester United, Augsburg - Liverpool, Sparta Prag - FK Krasnodar, Galatasaray Istanbul - Lazio Rom, Schachtar Donezk - Schalke 04, Marseille - Athletic Bilbao, FC Sevilla - Molde, Sporting Lissabon - Bayer Leverkusen, Villarreal - Napoli.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS