Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Der FC Basel reagiert auf die Niederlage im Startspiel gegen YB mit einem 3:1-Heimsieg gegen Luzern. Sion bleibt dank eines 1:0 in Lausanne ohne Verlustpunkt.

Meister und Titelfavorit Basel zeigte im ersten Heimspiel unter dem neuen Coach Raphael Wicky einen Blitzstart. Bereits in der 14. Minute brachte Mohamed Elyounoussi den FCB mit einem sehenswerten Seitfallzieher in Führung, nur neun Minuten später doppelte Kevin Bua nach. In der Folge kontrollierten die Basler die Partie lange Zeit sicher.

Es brauchte eine kuriose Szene, um den Luzernern etwas Leben einzutauchen. Torschütze Elyounoussi gelang es im eigenen Strafraum nicht, den Ball zu stoppen. Stattdessen bugsierte ihn der Norweger stolpernd und völlig unbedrängt ins Tor. Dadurch geriet der FCB kurz etwas aus dem Tritt, doch Neuzugang Ricky van Wolfswinkel machte mit dem 3:1 in der 78. Minute alles klar.

Neben YB starteten auch Aufsteiger Zürich und der FC Sion mit zwei Siegen in die Saison. Die Zürcher wendeten das Blatt gegen Thun in der zweiten Hälfte. Der Berner Michael Frey mit seinem ersten Tor für den FCZ kurz nach der Pause und Verteidiger Alain Nef eine Viertelstunde vor Schluss machten aus dem 0:1 ein 2:1.

Sion reagierte mit einem 1:0-Sieg in Lausanne auf die 0:3-Blamage in der Europa League in Litauen. Bei den notorisch heimschwachen Waadtländern, die auf der Pontaise zum 15. Mal in Folge nicht gewannen, sorgte der neue Goalgetter Marco Schneuwly in der 34. Minute für einen erfreulichen 47. Geburtstag von Trainer Paolo Tramezzani.

Resultate und Rangliste: Basel - Luzern 3:1 (2:0). Lausanne-Sport - Sion 0:1 (0:1). Zürich - Thun 2:1 (0:1).

Rangliste: 1. Young Boys 2/6. 2. Zürich 2/6. 3. Sion 2/6. 4. Basel 2/3. 5. Luzern 2/3. 6. St. Gallen 1/1. 7. Lausanne-Sport 2/1. 8. Lugano 1/0. 9. Thun 2/0. 10. Grasshoppers 2/0.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS