Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Vor der 11. Super-League-Runde beträgt die Differenz zwischen Herausforderer YB und Meister Basel acht Punkte. Am Samstag sind beide auswärts im Einsatz: die Young Boys in Lausanne, Basel in Lugano.

Der Doublegewinner Basel müsste in der Meisterschaft irgendwann den Schwung aufnehmen können, den ihm der 5:0-Heimsieg in der Champions League gegen Benfica Lissabon verliehen haben müsste. Unmittelbar nach der überaus beeindruckenden Vorstellung schaltete die Mannschaft von Trainer Raphael Wicky ungewollt schon wieder zwei oder drei Gänge zurück. Es resultierte ein 0:0 in Zürich gegen die Grasshoppers. Derzeit scheint die auf zahlreichen Positionen veränderte Basler Mannschaft weit davon entfernt zu sein, in der Meisterschaft zu einer ähnlichen Siegesserie zu finden wie vor einem Jahr, als sie erst im zehnten Spiel die ersten zwei Punkte abgaben.

Die Young Boys haben die Möglichkeiten, um am Ende der Saison die Serie des FC Basel nach acht Meistertitel reissen zu lassen. Die Berner sind in der Meisterschaft bestens in Fahrt, wie sie nicht nur zuletzt beim 6:1 gegen St. Gallen gezeigt haben.

Die Super-League-Spiele vom Samstag im Detail:

Lausanne - Young Boys (erstes Spiel der laufenden Saison: 0:3). - Samstag, 19.00 Uhr. - SR Fähndrich. - Absenzen: Margiotta, Rochat, Gétaz, Mesbah und Kololli (alle verletzt); Hoarau, Bertone, und Seferi (alle verletzt). - Fraglich: Monteiro; Benito. - Statistik: Die Leader aus Bern haben nach einem Zwischentief (0:4 gegen Thun, zwei Remis) ihre zweite Siegesserie der Saison begonnen. Sie gewannen vier Spiele - drei davon daheim - mit insgesamt 14:2 Toren). Beeindruckend sind jedoch auch Lausannes jüngste Leistungen mit zwei Auswärtssiegen und drei Unentschieden. Irgendwann müssen die Waadtländer auch auf der Pontaise wieder gewinnen. Die Serie der Heimspiele ohne Sieg ist auf 18 angewachsen. Lausannes letzter Sieg (und Heimsieg) gegen YB datiert vom November 2012. Seither holte die Mannschaft von Fabio Celestini aus elf Spielen gegen die Berner nur zwei Punkte.

Lugano - Basel (1:1). - Samstag, 19.00 Uhr. - SR Erlachner. - Absenzen: Jozinovic, Guidotti, Padalino (alle verletzt) und Culina (Aufbau mit U21); Xhaka, Balanta (beide gesperrt) und van Wolfswinkel (verletzt). - Fraglich: Carlinhos; - . - Statistik: Basel errang zuletzt gegen Zürich (1:0) und GC (0:0) mit einem einzigen Tor vier Punkte. Mit vier Niederlagen in vier Spielen und 1:11 Toren ist Lugano das Sorgenkind der Liga. Jetzt müsste Pierluigi Tami im Match gegen den Doublegewinner die Wende zum Guten finden. Immerhin könnten die Tessiner gute Erinnerungen an ihren letzten Auftritt gegen den FCB aktivieren. Mitte August erreichten sie in Basel ein 1:1. Andererseits haben sie seit ihrem Wiederaufstieg 2015 kein Heimspiel gegen den FCB gewonnen; die letzten beiden endeten jeweils 2:2. Luganos letzter Sieg überhaupt gegen die Basler liegt fast 17 Jahre zurück. Bei jenem 1:0 im Cornaredo war der spätere Basler Christian Gimenez der Torschütze.

Rangliste: 1. Young Boys 10/23 (25:8). 2. Zürich 10/17 (12:5). 3. Basel 10/15 (14:11). 4. St. Gallen 10/15 (15:17). 5. Grasshoppers 10/13 (15:16). 6. Sion 10/12 (9:12). 7. Thun 10/11 (17:19). 8. Luzern 10/10 (13:18). 9. Lausanne-Sport 10/10 (15:21). 10. Lugano 10/8 (9:17).

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS