Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

In der 24. Runde der Super League kommen Leader Basel (4:2 gegen St. Gallen) und Verfolger YB (3:2 gegen Sion) trotz Pausen-Rückstand zu einem Sieg. GC bleibt dank einem Derbysieg an YB dran.

Mann des Spiels im Basler St. Jakob-Park war Marc Janko. Der Österreicher schoss mit seinen Saisontoren 14, 15 und 16 den FCB praktisch im Alleingang zum Sieg. Für den Liga-Topskorer waren es die ersten Tore in der Rückrunde. St. Gallen hatte zur Pause nach den Treffern von Edgar Salli (12. ) und Captain Martin Angha (22.) zwar noch 2:1 geführt. Unmittelbar nach dem Seitenwechsel leitete Janko, der den Europa-League-Achtelfinalisten bereits nach fünf Minuten in Führung gebracht hatte, mit einem Doppelschlag (49./54.) die Wende ein. Renato Steffen sorgte in der Nachspielzeit mit seinem dritten Treffer im FCB-Dress für den 4:2-Schlussstand.

Auch im Berner Stade de Suisse hatte zur Pause die Gäste-Mannschaft die Nase vorne. Sion war durch Ebenezer Assifuah und Theofanis Gekas zweimal in Führung gegangen, der Franzose Guillaume Hoarau glich die Partie jeweils per Penalty wieder aus. Der 3:2-Siegtreffer gelang dem eingewechselten Alexander Gerndt erst in der Nachspielzeit.

Mit den Grasshoppers feierte auch das dritte Spitzenteam der Super League einen Heimsieg. Das Team von Pierluigi Tami setzte sich in einem torreichen Derby gegen den FC Zürich verdient mit 4:2 durch. Der FCZ musste nach dem Platzverweis gegen Anto Grgic eine Stunde lang zu zehnt agieren. Zu diesem Zeitpunkt lag das Team von Sami Hyypiä bereits 1:2 zurück. Nach dem frühen Führungstreffer durch Alexander Kerschakow hatten Munas Dabbur und Caio die Partie zugunsten der Grasshoppers gewendet. Auf das 3:1 durch Shani Tarashaj nach dem Seitenwechsel konnte der FCZ nur fünf Minuten später mit dem Anschlusstreffer von Kevin Bua nochmals reagieren. Für mehr reichte es jedoch nicht. In der Nachspielzeit zerstörte Marko Basic mit dem 4:2 sämtliche Hoffnungen der Stadtzürcher.

Super League. 24. Runde vom Sonntag: Basel - St. Gallen 4:2 (1:2). Young Boys - Sion 3:2 (1:2). Grasshoppers - Zürich 4:2 (2:1).

Rangliste: 1. Basel 23/56 (60:24). 2. Young Boys 24/42 (43:29). 3. Grasshoppers 24/41 (55:42). 4. Sion 23/31 (29:32). 5. St. Gallen 23/30 (28:30). 6. Thun 24/29 (30:36). 7. Luzern 24/29 (30:39). 8. Zürich 24/22 (31:47). 9. Lugano 23/21 (32:46). 10. Vaduz 24/21 (25:38).

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS