Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

ASL, 31. Runde - Mit einem 3:1 gegen Lausanne sichert sich Basel in der 31. ASL-Runde vorzeitig den 15. Schweizer Meistertitel - den dritten in Folge. Im zweiten Spiel vom Sonntag trennen sich Thun und Sion 1:1.
Mit fünf verbleibenden Spielen liegt das Team von Trainer Heiko Vogel nun 18 Punkte vor dem ersten Verfolger Luzern und auch wenn dem Sion am grünen Tisch die im Dezember entzogenen 36 Punkte dereinst wieder zugesprochen werden sollten, kann der FCB nun nicht mehr eingeholt werden.
In der 9. Minuten schoss Marco Streller nach Vorlage von Alex Frei das 1:0 für den Leader. Nach 20 Minuten glich Negrao per Kopf für Lausanne überraschend aus. In der 64. Minute entschloss sich FCB-Verteidiger David Abraham zu einem energischen Vorstoss in den gegnerischen Strafraum. Sein Zuspiel brauchte der freistehende Alex Frei nur noch zum 2:1 einzuschieben. In der Nachspielzeit machte Zoua mit dem 3:1 den 15. Meistertitel für den FCB perfekt.
Der FC Sion ging in Thun durch Cristian Ianu nach einer halben Stunde in Führung. Der Rumäne verwertete eine ungenügende Abwehr von Sion-Keeper Vanins zum 1:0. In der 70. Minute erzwang Marco Schneuwly mit einer flachen Hereingabe vor das gegnerische Tor das 1:1. Aislan beförderte im Zweikampf mit Rama den Ball ins eigene Netz.
Resultate vom Sonntag: Basel - Lausanne 3:1 (1:1). Thun - Sion 1:1 (0:1). Am Samstag spielten: GC - Luzern 2:2 (0:2). Servette - YB 2:1 (0:0).
Rangliste: 1. Basel 65. 2. Luzern 47. 3. Young Boys 40. 4. Thun 39. 5. Servette 38. 6. Zürich 35. 7. Grasshoppers 26. 8. Lausanne-Sport 23. 9. Sion 14. 10. Neuchâtel Xamax 26.

SDA-ATS