Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Das Antikenmuseum in Basel hat den ägyptischen Behörden ein Grabrelief übergeben. Das Objekt wurde vor rund zehn Jahren aus einem ägyptischen Antikenlager gestohlen, wie das Bundesamt für Kultur (BAK) am Dienstag mitteilte.

Die Rückgabe erfolgte auf Initiative des Antikenmuseums und fand im Beisein eines BAK-Vertreters statt.

Das Grabrelief aus der fünften Dynastie (ca. 2500 v. Chr.) stellt eine Jagdszene dar. Es wurde vor rund zehn Jahren aus dem Antikenlager der Nekropole Sakkara gestohlen. Dies belegen wissenschaftliche Untersuchungen, die vom Antikenmuseum Basel durchgeführt wurden.

Auf internationaler Ebene galt das Relief nicht als gestohlen gemeldet, wie das BAK weiter schreibt. Das Antikenmuseum Basel-Stadt nahm nach der erfolgten Feststellung der illegalen Herkunft des Grabreliefs mit dem BAK Kontakt auf, um eine Rückgabe an die ägyptischen Behörden in die Wege zu leiten.

Die Übergabe des Grabreliefs durch den Kurator der Ägypten-Abteilung des Antikenmuseums Basel an die ägyptischen Behörden erfolgte am Montag in Basel. Die Schweiz hat seit 2010 eine bilaterale Vereinbarung mit Ägypten, um die direkte Zusammenarbeit zu erleichtern und den illegalen Handel mit Kulturgütern zu bekämpfen.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


Wahlen Schweiz 2019

Vier Personen an einem Gerät auf dem Fitness-Parcours im Wald

Schweizer Parlamentswahlen 2019: Sorge ums Klima stösst Grüne in die Favoritenrolle.
> Mehr erfahren.

Wahlen Schweiz 2019

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS