Navigation

Basler Schulklasse musste wegen eines Schülerstreichs in Quarantäne

Wegen eines Schülerstreichs musste eine ganze Schulklasse des Basler Gymnasiums Kirschgarten in Quarantäne. KEYSTONE/GEORGIOS KEFALAS sda-ats
Dieser Inhalt wurde am 08. April 2021 - 11:11 publiziert
(Keystone-SDA)

Eine Schulklasse des Basler Gymnasiums Kirschgarten musste samt mehreren Lehrpersonen wegen eines Schülerstreichs vor den Osterferien in Quarantäne. Drei Schülerinnen und Schüler hatten das Ergebnis eines Coronavirus-Tests gefälscht.

Der Sprecher des Basler Erziehungsdepartements bestätigte am Donnerstag gegenüber der Nachrichtenagentur Keystone-SDA eine entsprechende Meldung des SRF-Regionaljournals Basel von Mittwochabend. Die Schülerinnen und Schüler hätten das per SMS verschickte Testresultat von negativ auf positiv abgeändert.

Als die Schulleitung Verdacht schöpfte, hätten die Schülerinnen und Schüler ihre Tat zugegeben. Gegenwärtig werde im Erziehungs- und Gesundheitsdepartement abgeklärt, ob das Vergehen anzeigepflichtig sei, teilte der Sprecher des Erziehungsdepartements weiter mit. Von Seiten der Schulleitung hätten die Schülerinnen und Schüler zudem mit disziplinarischen Massnahmen zu rechnen.

Diesen Artikel teilen

Diskutieren Sie mit!

Mit einem SWI-Account erhalten Sie die Möglichkeit, Kommentare auf unserer Webseite sowie in der SWI plus App zu erfassen.

Login oder registrieren Sie sich hier.