Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Brasília - Die Anwälte des früheren italienischen Linksextremisten Cesare Battisti haben beim Obersten Gericht Brasiliens die Entlassung ihres Mandanten beantragt. Ein Sprecher des Gerichts sagte der Nachrichtenagentur AFP, dass ein entsprechender Antrag eingegangen sei.
Wann das Gericht darüber entscheidet, war demnach aber noch offen. Der in Italien 1993 in Abwesenheit wegen vierfachen Mordes zu lebenslanger Haft verurteilte Battisti sitzt seit drei Jahren in Brasília wegen eines Passvergehens im Gefängnis.
Der 56-jährige Battisti steht im Zentrum eines erbitterten diplomatischen Streits zwischen Brasilien und Italien, seitdem der scheidende brasilianische Präsident Luiz Inácio Lula da Silva am Freitag an seinem letzten Amtstag einen Auslieferungsantrag Italiens abgelehnt hatte.
Die Regierung in Rom sprach daraufhin von einer "ungerechten und sehr beleidigenden" Entscheidung und rief ihren Botschafter zurück. Der brasilianische Aussenminister Celso Amorim nannte die Äusserungen aus Rom "sehr befremdlich" und "unverschämt".

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS