Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Ein 35-jähriger Gleisbaggerfahrer ist in der Nacht auf Dienstag bei einem schweren Bahnunfall beim Bahnhof Kaltbrunn SG verletzt worden. Der Bagger prallte in einen Bahnwagen, der mitsamt geladenen Betonmischern eine steile Böschung hinunterstürzte.

Bei Bauarbeiten einer Privatfirma kam ein Gleisbaubagger mit vorgehängter Schottermulde auf einem abfallenden Gleis ins Rollen. Nach ersten Erkenntnissen dürften die Bremsen des Gleisbaggers versagt haben - weshalb, ist unklar. Die Ursache wird abgeklärt von Fachleuten der Schweizerischen Unfalluntersuchungsstelle (SUST).

Wohl wegen der defekten Bremsen gelang es dem Fahrer nicht, den Bagger zu stoppen, als er dem zweieinhalb Kilometer entfernten Bahnhof Kaltbrunn entgegenfuhr. Kurz vor dem Bahnhof sprang der Fahrer vom Fahrzeug. Dabei verletzte er sich unbestimmt, wie es im Communiqué der Polizei heisst. Er wurde in ein Spital gebracht.

Der Geschäftsführer der Filiale Luzern der vom Unfall betroffenen Firma sagte am Dienstagnachmittag gegenüber der Nachrichtenagentur sda, der Baggerfahrer habe sich nie in Lebensgefahr befunden. Er habe sich beim Sprung vom Bagger aber einige Knochen gebrochen.

Der führerlose Bagger krachte in Kaltbrunn gegen einen am Gleisende abgestellten Bahnwagen, der Betonmischer geladen hatte. Der Bahnwagen wurde eine steile Böschung hinabgestossen, und der Bagger entgleiste. Der Personenverkehr der SBB war vom Unfall nicht betroffen. Weil Öl auslief, wurde die Feuerwehr aufgeboten.

Laut Angaben der St. Galler Polizei entstand Sachschaden von mehreren hunderttausend Franken. Am Nachmittag wurde mit den Bergungsarbeiten des Bahnwagens begonnen. Dabei wurden die Betonmischer auseinandergenommen und das Schienenfahrzeug mit zwei schweren Pneukrans auf die Strasse gehoben und abtransportiert.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS