Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Die Bautätigkeit in der Schweiz steigt diesen Frühling weiter an. Der Bauindex, der als Frühindikator den Umsatz im Schweizer Bauhauptgewerbe prognostiziert, ist seit dem Winter um 1,6 Prozent auf 130 Punkte (100 = 1. Quartal 1996) gestiegen.

Im Vergleich zum Vorjahr resultiert fürs zweite Quartal ein Plus von 1,1 Prozent, wie die Grossbank Credit Suisse (CS) und der Schweizerische Baumeisterverband (SBV) mitteilten. Der wetterbedingte Umsatzrückgang des ersten Quartals kann diesen Frühling allerdings trotz des Zuwachses nicht vollständig kompensiert werden.

Im Trend zeige der Index für die kommenden Quartale ein weiteres Wachstum der Umsätze der Bauunternehmen an, hiess es am Dienstag weiter. Gestützt wird das Wachstum vor allem vom Wohnungsbau: Wurde im Jahr 2011 der Bau von insgesamt 51'000 Wohnungen bewilligt, wurde dieses Jahr alleine im ersten Quartal schon für 16'000 Wohneinheiten eine Baubewilligung erteilt.

Aber auch beim Bau von gewerblich-industrielle Liegenschaften geht's wieder aufwärts: Erstmals seit gut 12 Monaten bewegt sich der entsprechende Subindex wieder auf Vorjahresniveau. Im Tiefbau stabilisiert sich die Bautätigkeit gemäss CS und SBV auf hohem Niveau.

SDA-ATS