Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Bayern München gewinnt zum sechsten Mal den deutschen Supercup. Der Meister bezwingt Cupsieger Dortmund im Penaltyschiessen.

Bis kurz vor Schluss befand sich Dortmund im ersten Ernstkampf der Saison auf der Siegerstrasse. Pierre-Emerick Aubameyang, der Torschützenkönig der letzten Bundesliga-Saison, hatte in der 71. Minute mit einem herrlichen Aussenrist-Heber zum 2:1 für den BVB getroffen. Aus einer unübersichtlichen Situation heraus glichen die Bayern in der 88. zum 2:2 aus. Goalie Roman Bürki bugsierte den Ball im Reflex ins eigene Tor, am kuriosen Treffer trug der Berner aber keine Schuld.

Die Bayern, die wie Dortmund auf eine resultatmässig sehr durchzogene Vorbereitung auf die in zwei Wochen beginnende Saison zurückblicken, sind nun alleiniger Rekordsieger im Supercup. Bislang hatten sie sich die Marke mit Dortmund geteilt.

Telegramm:

Dortmund - Bayern München 2:2 (1:1); Bayern München 5:4-Sieger im Penaltyschiessen. - 81'360 Zuschauer (ausverkauft). - Tore: 12. Pulisic 1:0. 18. Lewandowski 1:1. 71. Aubameyang 2:1. 88. Bürki (Eigentor) 2:2. - Penaltyschiessen: Lewandowski 0:1, Dembélé 1:1, Ribéry 1:2, Philipp 2:2, Kimmich (Bürki wehrt ab), Aubameyang 3:2, Rudy 3:3, Rode (Ulreich wehrt ab), Vidal 3:4, Castro 4:4; Süle 4:5, Bartra (Ulreich wehrt ab). - Bemerkungen: Dortmund mit Bürki. Nach 90 Minuten kam es direkt zum Penaltyschiessen.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS