Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Bayern München feiert in der 8. Bundesliga-Runde den 8. Sieg. Der deutsche Meister deklassiert Dortmund mit 5:1.

Bayern München zeigte auch seinem vermeintlich härtesten Rivalen im Rennen um den Meistertitel deutlich die Grenzen auf. Ähnlich wie Wolfsburg vor gut anderthalb Wochen wurde der BVB in der zweiten Halbzeit demontiert. Dank dem Anschlusstreffer von Pierre-Emerick Aubameyang, der nach zwei Toren von Thomas Müller in der 37. Minute auf 1:2 verkürzt hatte, waren die Dortmunder mit einem verkraftbaren Rückstand in die Pause gegangen. Doch nach dem Seitenwechsel setzte Bayern auch zum Leidwesen von Dortmunds Keeper Roman Bürki zum Torfestival an, zu dem Robert Lewandowski zwei Treffer beisteuerte.

Diese hatte sich zunächst nicht angekündigt. Die Spieler von Pep Guardiola gerieten in der Anfangsphase durchaus unter Druck. Zwei Konter sorgten schliesslich für die 2:0-Führung: Vor dem 1:0 in der 26. Minute schlug Jérôme Boateng einen langen Pass, den Bürki ausserhalb des Strafraums nicht abfangen konnte und Müller profitierte. In der 35. Minute wurde Thiago am Ende eines schnellen Gegenstosses im Strafraum gefoult. Müller verwandelte den Elfmeter souverän. Die Dortmunder reagierten auf das 0:2 keine zwei Minuten später durch ihren Goalgetter, den Gabuner Aubameyang.

Doch nach dem Seitenwechsel spielte nur noch Bayern München. Nur wenige Sekunden nach der Pause schlug Lewandowski ein erstes Mal zu. Nach einem langen Pass von Boateng setzte er sich gegen die Dortmunder Innenverteidiger Sven Bender und Mats Hummels durch und liess Bürki schlecht aussehen. Der Berner Keeper kam aus dem Tor geeilt, verpasste aber den Ball, weil Lewandowski eine Spur schneller dran war. In der Folge wurde er von seinen Vorderleuten im Stich gelassen. Bayern München konnte gross aufspielen und machte bis in die 66. Minute den Kantersieg perfekt.

Der Vorsprung der Bayern beträgt nun sieben Zähler auf Dortmund und acht auf Schalke. Schalke, zuletzt mit sechs Siegen in Folge, verlor daheim gegen den 1. FC Köln mit 0:3. Die Kölner gingen Sekunden vor der Pause durch den schon sechsten Saisontreffer des Franzosen Anthony Modeste 1:0 in Führung.

In der zweiten Halbzeit wurden die Kölner zwar in die eigene Platzhälfte zurückgedrängt, Tore gelangen ihnen trotzdem. In der 79. Minute schoss Yannick Gerhardt das 2:0, und fünf Minuten später machte Simon Zoller mit dem dritten Treffer unmittelbar nach seiner Einwechslung mit der ersten Ballberührung alles klar.

Resultat und Tabelle:

Schalke - 1. FC Köln 0:3 (0:1). - 61'723 Zuschauer. - Tore: 45. Modeste 0:1. 79. Gerhardt 0:2. 84. Zoller 0:3.

Leverkusen - Augsburg 1:1 (1:1). - 28'475 Zuschauer. - Tore: 12. Leno (Eigentor) 0:1. 39. Bellarabi 1:1. - Bemerkungen: Leverkusen mit Mehmedi (ab 75.). Augsburg mit Hitz. 71. Calhanoglu (Leverkusen) verschiesst Penalty.

Bayern München - Dortmund 5:1 (2:1). - 75'000 Zuschauer. - - Tore: 26. Müller 1:0. 35. Müller (Foulpenalty) 2:0. 36. Aubameyang 2:1. 46. Lewandowski 3:1. 58. Lewandowski 4:1. 66. Götze 5:1. - Bemerkungen: Dortmund mit Bürki.

Darmstadt - Mainz 2:3. Hannover 96 - Werder Bremen 1:0. Hertha Berlin - Hamburger SV 3:0. Hoffenheim - VfB Stuttgart 2:2. Ingolstadt - Eintracht Frankfurt 2:0. Borussia Mönchengladbach - Wolfsburg 2:0.

1. Bayern München 8/24 (28:4). 2. Borussia Dortmund 8/17 (22:11). 3. Schalke 04 8/16 (10:8). 4. Hertha Berlin 8/14 (11:8). 5. 1. FC Köln 8/14 (13:12). 6. Ingolstadt 8/14 (6:6). 7. Bayer Leverkusen 8/13 (8:9). 8. Mainz 8/12 (12:11). 9. Wolfsburg 8/12 (10:10). 10. Darmstadt 8/10 (10:12). 11. Hamburger SV 8/10 (8:13). 12. Eintracht Frankfurt 8/9 (13:11). 13. Borussia Mönchengladbach 8/9 (11:15). 14. Werder Bremen 8/7 (7:13). 15. Hoffenheim 8/6 (10:14). 16. Augsburg 8/5 (8:13). 17. Hannover 96 8/5 (7:16). 18. VfB Stuttgart 8/4 (11:19).

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.









The citizens' meeting

The citizens' meeting

1968 in der Schweiz

SDA-ATS