Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Fussball - Der FC Bayern München zieht trotz einer 0:2-Niederlage im Achtelfinal-Rückspiel gegen Arsenal London in die Viertelfinals der Champions League ein.
Ohne die gesperrten Schweinsteiger und Boateng sowie den verletzten Ribéry verdanken die Bayern ihren Einzug in die nächste Runde der Reserve aus dem Hinspiel (3:1).
Die Engländer erwischten einen Start nach Mass: Olivier Giroud erzielte bereits in der 3. Minute das 1:0. Trotz dem frühen Rückstand war das Team von Jupp Heynckes überlegen, vergab aber klare Chancen. Kurz vor Spielende erhöhte Laurent Koscielny (86.) für die Gunners sogar auf 2:0. In der hektischen Schlussphase - mit fünf gelben Karten - gab es für Arsenal jedoch keine zwingende Chance mehr. Die Bayern, bei denen Shaqiri nicht zum Einsatz kam, mussten sich nach 23 Pflichtspielen ohne Niederlage erstmals wieder geschlagen geben. Zudem ist Javi Martinez wegen der zweiten Gelben Karte im Viertelfinal-Hinspiel gesperrt.
Damit ist die Premier League nach dem Out von Arsenal erstmals seit 1996 bereits in den Viertelfinals nicht mehr in der Champions League vertreten. Die Liga des Welt- und Europameisters hingegen stellt noch drei Teams. Nach Real Madrid und "Barça" schaffte auch der CL-Debütant Malaga den Vorstoss unter die besten acht Klubteams Europas.
Malaga eliminierte Porto mit einem 2:0-Heimsieg. Der europäische Champion von 2004 hatte sich kurz vor der Pause in Schwierigkeiten manövriert. Isco machte das Ergebnis des Hinspiels wett. Und in der 49. Minute spitzte sich die Lage für die Portugiesen weiter zu - Defour sah Gelb-Rot. Das entscheidende Tor markierte der frühere Bayern-Stürmer Roque Santa Cruz.
Bayern München - Arsenal 0:2 (0:1)
Allianz-Arena. - 68'000 Zuschauer (ausverkauft). - SR Kralovec (Tsch). - Tore: 3. Giroud 0:1. 86. Koscielny 0:2.
Bayern: Neuer; Lahm, Van Buyten, Dante, Alaba; Martinez, Luiz Gustavo; Müller, Kroos (81. Timoschtschuk), Robben; Mandzukic (73. Gomez).
Arsenal: Fabianski; Jenkinson, Mertesacker, Koscielny, Gibbs; Arteta, Ramsey (72. Gervinho); Walcott (72. Oxlade-Chamberlain), Rosicky, Cazorla; Giroud.
Bemerkungen: Bayern ohne Schweinsteiger, Boateng (beide gesperrt), Ribéry (verletzt), Shaqiri (Ersatz), Arsenal ohne Wilshere, Sagna, Podolski (beide verletzt), Szczesny (geschont). Verwarnungen: 44. Gibbs, 57. Lahm, 62. Rosicky (alle Foul), 73. Giroud (Hands), 80. Mertesacker, 82. Martinez (im nächsten Spiel gesperrt), 83. Cazorla (alle Foul), 86. Koscielny (Unsportlichkeit), 89. Gomez (Foul).
Malaga - FC Porto 2:0 (1:0)
La Rosaleda. - 25'000 Zuschauer. - SR Rizzoli (It). - Tore: 43. Isco 1:0. 77. Santa Cruz 2:0.
Malaga: Willy; Gamez, Demichelis, Weligton, Antunes; Joaquin (88. Camacho), Toulalan, Iturra, Isco; Julio Baptista (74. Santa Cruz), Saviola (78. Piazon).
FC Porto: Helton; Danilo, Otamendi, Mangala, Alex Sandro (70. Atsu); Joao Moutinho (46. James Rodriguez), Fernando, Lucho Gonzalez; Varela (58. Maicon), Jackson Martinez, Defour.
Bemerkungen: 49. Gelb-Rot gegen Defour (Foul). - Verwarnungen: 17. Otamendi. 24. Defour. 28. Demichelis. 30. Alex Sandro. 33. Gamez. 64. Toulalan. 83. Mangala (alle Foul).

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS