Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Trotz ungünstiger Vorhersagen durch das SRG-Wahlbarometer für seine Partei bleibt BDP-Präsident Martin Landolt zuversichtlich. Für die eidgenössischen Wahlen 2015 werde man sich auf bestimmte Kantone konzentrieren, kündigte er an.

"Wir müssen die Nationalratswahlen in den Kantonen gewinnen", hatte der Glarner Nationalrat am vergangenen Freitag bereits als Reaktion auf die Prognosen des SRG-Wahlbarometers zur Situation gut ein Jahr vor den Nationalratswahlen gesagt. Demnach käme die BDP bei einem Verlust von 0,6 Prozent noch auf rund 5 Prozent Wähleranteil.

In einem Interview mit der Westschweizer Tageszeitung "Le Temps" vom Dienstag doppelte Landolt nach: "Wir wollen Sitze und keine Prozente gewinnen", sagte er. Zu diesem Zweck werde sich seine Partei auf bestimmte Kantone konzentrieren. Dazu gehöre auch das Waadtland.

Er hoffe, dass dort die Gründerin der Vereinigung "Marche Blanche", Christine Bussat, die jüngst der Waadtländer BDP-Sektion beigetreten ist, eine Kandidatur akzeptiere. Sie geniesse eine "grosse Bekanntheit".

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS