Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Beat Feuz muss Mauro Caviezel den Vortritt lassen

Der Super-G der Männer an der WM in Beaver Creek findet ohne Beat Feuz statt. Der Emmentaler muss in der internen Qualifikation dem Bündner Mauro Caviezel den Vortritt lassen.

Mauro Caviezel entschied in der in Vail ausgetragenen Ausscheidung einen Dreikampf um den letzten Schweizer Startplatz für den Super-G vom Mittwoch gegen Feuz und Sandro Viletta durch.

Didier Défago, Carlo Janka und Patrick Küng waren für das erste Männer-Rennen dieser WM gesetzt. Défago hatte die Richtlinien von Swiss-Ski - Rang 7 oder zweimal eine Klassierung in den ersten 15 im Weltcup - Anfang Dezember mit Rang 7 in Beaver Creek erfüllt. Janka war kurz vor Weihnachten in Val Gardena Sechster geworden. Küng hat die Plätze 8 in Kitzbühel und 10 in Lake Louise vorzuweisen.

Schlagworte

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.