Alle News in Kürze

Beat Feuz sichert sich in der zweiten Abfahrt in Kvitfjell seinen dritten Weltcup-Podestplatz in diesem Winter. Der Weltmeister wird hinter Kjetil Jansrud und Peter Fill Dritter.

Auch die zweite Abfahrt auf der Olympia-Strecke von 1994 brachte die erwarteten geringen Zeitabstände. Feuz, der in diesem Winter schon im Super-G in Kitzbühel und in der Abfahrt in Garmisch Dritter war, fehlten 14 Hundertstel zum Sieg. Carlo Janka, der sich im Vergleich zum Vortag um zehn Positionen auf Platz 5 steigerte, lag 28 Hundertstel hinter Jansrud zurück. Janka war in Kvitfjell noch nie so gut klassiert. Vor sechs und sieben Jahren war er in der Abfahrt Sechster geworden.

Eine weitere Enttäuschung hat Patrick Küng zu verkraften. Der WM-Vierte, am Vortag nur auf Platz 35 zu finden, handelte sich diesmal einen Rückstand von 2,3 Sekunden ein und verpasste die Punkte-Ränge erneut.

Jansrud, der nur wenige Kilometer von Kvitfjell aufgewachsen ist, siegte auf seiner Hausstrecke zum bereits sechsten Mal. Viermal hatte er schon den Super-G gewonnen, nun dominierte er zum zweiten Mal nach 2014 in der Abfahrt. In diesem Winter ist er der erste Fahrer, der zwei Abfahrtssiege auf dem Konto hat. Nach seinem Erfolg zum Saisonauftakt in Val d'Isère hatten in den folgenden fünf Abfahrten fünf verschiedene Fahrer Platz 1 eingenommen.

Kvitfjell (NOR). Weltcup-Abfahrt der Männer: 1. Kjetil Jansrud (NOR) 1:47,63. 2. Peter Fill (ITA) 0,08 zurück. 3. Beat Feuz (SUI) 0,14. 4. Manuel Osborne-Paradis (CAN) 0,26. 5. Carlo Janka (SUI) 0,28. 6. Erik Guay (CAN) 0,32. 7. Bostjan Kline (SLO) 0,56. 8. Aleksander Kilde (NOR) 0,63. 9. Dominik Paris (ITA) 0,72. 10. Vincent Kriechmayr (AUT) 0,74. 11. Hannes Reichelt (AUT) 0,82. Ferner: 15. Mauro Caviezel (SUI) 0,98. 34. Gilles Roulin (SUI) 2,02. 35. Urs Kryenbühl (SUI) 2,04. 38. Ralph Weber (SUI) 2,08. 39. Niels Hintermann (SUI) 2,14. 43. Patrick Küng (SUI) 2,34. 49. Nils Mani (SUI) 3,16.

SDA-ATS

 Alle News in Kürze