Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Lausanne setzt sich in der NLA auswärts gegen Rapperswil-Jona Lakers 2:0 durch. Auch die Kloten Flyers (4:1 bei Genève-Servette) und Ambri-Piotta (3:2 n.V. gegen Zug) siegen.

Lausanne beendete nicht nur die Niederlagenserie, Harri Pesonen erzielte in der 30. Minute mit dem 1:0 auch den ersten Powerplay-Treffer seit dem 18. Oktober. Der Lausanner Keeper Cristobal Huet, der erstmals seit dem 21. Oktober wieder im Tor stand, realisierte dank 27 Paraden seinen vierten Shutout der Saison.

Die Flyers reagierten mit dem Sieg in Genf eindrücklich auf das 0:3 vom Dienstag gegen Ambri-Piotta. Roman Lemm zeichnete sich bei den Gästen als Doppeltorschütze aus. Zuvor hatten Matthias Bieber und Tommi Santala erstmals nach acht torlosen Partien wieder getroffen. Damit liegen die achtplatzierte Klotener nun drei Punkte vor Biel. Servette war zuvor dreimal hintereinander erfolgreich geblieben.

Ambri-Piotta gewann zum dritten Mal in der aktuellen Spielzeit zwei Spiele in Folge. Allerdings verpassten die Leventiner trotz einer 2:0-Führung bis zur 56. Minute den ersten Heimsieg nach 60 Minuten in dieser Saison. Zum Matchwinner der Tessiner avancierte Alexandre Giroux, der wie bereits am 10. Oktober in Biel drei Tore in einer Partie schoss.Resultate: Ambri-Piotta - Zug 3:2 (0:0, 1:0, 1:2, 1:0) n.V. Rapperswil-Jona Lakers - Lausanne 0:2 (0:0, 0:1, 0:1). Genève-Servette - Kloten Flyers 1:4 (0:1, 0:1, 1:2).

Rangliste: 1. Davos 54. 2. Bern 51. 3. ZSC Lions 49. 4. Lugano 48. 5. Zug 47. 6. Genève-Servette 38. 7. Lausanne 35. 8. Kloten Flyers 33. 9. Biel 30. 10. Fribourg-Gottéron 30. 11. Ambri-Piotta 27. 12. Rapperswil-Jona Lakers 17.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS