2017 war das teuerste Katastrophenjahr in der US-Geschichte. Durch eine Reihe von Stürmen und Bränden hätten sich Schäden in Höhe von 306 Milliarden Dollar angehäuft, teilte die Nationale Meeres- und Atmosphärenbehörde (NOAA) am Montag in einem Bericht mit.

Besonders hohe Schäden richteten die drei Hurrikane "Harvey", "Irma" und "Maria" an. Ausserdem gab es vergangenes Jahr im US-Bundesstaat Kalifornien aussergewöhnlich schwere Waldbrände.

Bislang war 2005 das Jahr mit den höchsten Katastrophenschäden gewesen. Damals hatten unter anderem die Hurrikanes "Katrina", "Wilma" und "Rita" dazu beigetragen, dass sich Schäden in Höhe von 215 Milliarden Dollar anhäuften.

Schlagworte

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.