Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Neu Delhi - Bei einer Massenpanik in einem Tempel in Nordindien sind 63 Menschen ums Leben gekommen. Mehr als die Hälfte davon sind Kinder. "Wir haben jetzt alle Toten gezählt, es sind 37 Kinder und 26 Frauen, die kostenlose Gaben abholen wollten", sagte ein Polizeisprecher der Nachrichtenagentur AFP.
Rund 10'000 Menschen hatten sich demnach zu einer hinduistischen Feier in dem Tempel in Pratapgarh im Bundesstaat Uttar Pradesh versammelt.
Ein örtlicher Geistlicher der Hindu-Sekte Kripaluji Maharaj hatte in dem Tempel Kleider und Lebensmittel verteilt. Die Panik wurde durch ein umstürzendes Metallgitter ausgelöst.
Da Frauen und Kinder ganz vorne in den herandrängenden Massen standen, gab es keinen einzigen erwachsenen Mann unter den Todesopfern, wie der Polizeisprecher erläuterte. "Die Zahl der Verletzten ist nicht gross, die meisten konnten nach Hause gehen", fügte er hinzu.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS