Navigation

Bekleidungsfirma The North Face zügelt von Norditalien ins Tessin

Dieser Inhalt wurde am 27. November 2009 - 12:06 publiziert
(Keystone-SDA)

Lugano/Treviso (I) - Die US-Bekleidungsfirma The North Face verlegt Aktivitäten von der Provinz Treviso nach Lugano. Im italienischen Dorf Pederobba fallen dadurch 160 Stellen weg. Der Bürgermeister der Gemeinde spricht von einer Retourkutsche der Schweiz wegen des Steuerstreits.
"Wir haben der Schweiz Geld gestohlen, und aus Rache stehlen uns die Schweizer jetzt die Firmen", sagte Raffaele Baratto, der Sindaco von Pederobba, gegenüber der Zeitung "Corriere Del Veneto". Eine andere Erklärung gebe es nicht.
Der Weggang der Bekleidungsfirma ist in der Region Veneto zu einem Politikum geworden. Der Regionalrat hat einstimmig eine Motion verabschiedet, in der die Exekutive der Region aufgefordert wird, sich für die Rechte der 160 Angestellten einzusetzen, wie die Agentur adnkronos berichtete.
Die Firma The North Face hat ihren Angestellten angeboten, ebenfalls ins Tessin zu übersiedeln. Wer innert einer kurzen Frist zu diesem Schritt bereit sei, dem werde eine konkrete Stelle im Unternehmen offeriert.
Die VF Corporation, zu der The North Face gehört, erhofft sich durch den Umzug nach Lugano eine bessere Nutzung der Synergien sowie eine Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit, wie es in einem Communiqué heisst.
Die VF Corporation, die einen Umsatz von rund acht Milliarden Dollar generiert, ist in Lugano bereits mit vier anderen Marken präsent. Sie beschäftigt im Tessin rund 250 Mitarbeiter. Diese sind vorwiegend in der Administration und in der Logistik tätig.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?