Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Ben Stiller hat eine Flüchtlingsunterkunft in Berlin besucht. "Es war gut, ein paar Familien zu treffen und zu sehen, womit sie fertig werden müssen", sagte der Schauspieler am Dienstag in der deutschen Hauptstadt, wo er den Film "Zoolander No. 2" vorstellte.

Statt nur ein politisches Problem zu sehen, solle man auch die menschliche Seite betrachten. Das seien Menschen, die nichts mehr wollten, als voranzukommen in ihrem Leben, als ein normales Leben zu führen, sagte der US-Komiker.

Der Besuch in der Unterkunft wurde nach seinen Angaben vom UNO-Flüchtlingshilfswerk organisiert. Er habe einfach die Gelegenheit nutzen wollen, ein paar der Menschen zu treffen, weil er gewusst habe, dass es in Deutschland viele Flüchtlinge gebe, sagte Stiller.

Für Menschen wie ihn, denen es gut gehe, die sich ein Zuhause leisten könnten und nicht von Krieg betroffen seien, sei es wichtig, sich bewusst zu machen, was die Menschen durchmachten, sagte Stiller. Zuvor hatte ein ZDF-Redakteur ein Foto von dem Schauspieler getwittert, der in einer Unterkunft im alten Rathaus Wilmersdorf war.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.









The citizens' meeting

The citizens' meeting

1968 in der Schweiz

SDA-ATS