Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Nach nur gerade sechs Monaten Amtszeit entlässt Real Madrid Trainer Rafael Benitez trotz Vertrag bis 2018. Der 55-jährige Spanier hatte im Sommer die Nachfolge von Carlo Ancelotti angetreten.

Nach dem 2:2 am Sonntag im Auswärtsspiel gegen Valencia ist dem mächtigen Klubpräsidenten Florentino Pérez der Geduldsfaden gerissen, obwohl er am 21. November seinem Trainer Benitez nach der 0:4-Schmach gegen Erzfeind FC Barcelona noch den Rücken gestärkt hatte. Man müsse ihm noch Zeit lassen, hiess es damals, als bereits Entlassungs-Gerüchte die Runde machten.

Die Zeit von Benitez ist bereits wenige Wochen nach dieser Aussage und nach 215 Tagen Amtszeit abgelaufen. Nach einer kurzfristig einberufenen Krisensitzung am Nachmittag bestätigte die Vereinsleitung am Montagabend kurz nach 20 Uhr die Trennung.

Trainer-Nachfolger beim Tabellen-Dritten der Primera Division wird der 43-jährige Franzose Zinédine Zidane, der bis jetzt die 2. Mannschaft der "Königlichen" betreut. Der französische Welt- und Europameister kam 2001 für die damalige Rekordsumme von 73,5 Millionen Euro von Juventus Turin zu Real Madrid, führte das Team zum Champions-League-Titel 2002 und zur Meisterschaft 2003. Zidane erklärte 2006 seinen Rücktritt und wurde 2011 von Pérez als Sportdirektor zu den Königlichen zurückgeholt. Seit gestern führt er als 14. Real-Trainer in 13 Jahren das Star-Ensemble um Cristiano Ronaldo.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS