Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Am Einzelweltcup der Degenfechter in Bern tritt Benjamin Steffen aus dem Schatten der früheren Weltranglisten-Leader Max Heinzer und Fabian Kauter. Steffen wird zum Saisonauftakt Sechster.

Der 32-Jährige war damit bester Schweizer. Die Nummer 3 im Schweizer Team, wurde erst in den Viertelfinals in einem Duell zweier Linkshänder vom routinierten Ungarn Geza Imre gestoppt, gegen den Steffen mit 10:15 unterlag.

Der Tessiner Michele Niggeler erreichte als zweitbester Schweizer die Sechzehntelfinals und klassierte sich im 13. Rang. Die für den Einzel-Final-Tag am 51. GP Bern gesetzt gewesenen Max Heinzer und Fabian Kauter scheiterten bereits in der ersten Hauptrunde und mussten sich mit den Plätzen 34 und 35 begnügen.

Der Weltranglisten-Achte Heinzer zog gegen den diesjährigen U23-EM-Dritten Wadim Anjochin mit 14:15 den Kürzeren. Der Russe bezwang anschliessend auch Niggeler (15:10). Der Weltranglisten-Neunte Fabian Kauter unterlag Radoslaw Zawrotniak, der 2008 mit Polen Olympia-Silber im Teamwettbewerb gewann, mit 13:15.

Den Turniersieg holte sich der Franzose Jean-Michel Lucenay mit einem 15:11-Finalsieg über Geza Imre.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS