Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Tokio - In Japan sind wegen der extremen Hitze in den vergangenen zwei Monaten mindestens 66 Menschen gestorben. 57 von ihnen seien allein in der vergangenen Woche an einem Hitzeschlag gestorben, teilte die Katastrophenschutzbehörde am Dienstag in Tokio mit.
Insgesamt seien 15'000 Menschen mit Problemen aufgrund des andauernden heissen Wetters in Spitäler eingeliefert worden, in der vergangenen Woche seien es mehr als 9400 gewesen.
Japan erlebt seit dem Ende der Regenzeit Anfang Juli einen ungewöhnlich heissen Sommer. Am Sonntag stiegen die Temperaturen in den meisten Regionen auf mindestens 35 Grad.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS