Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Oberhalb von La Punt Chamues-ch ist ein 63-jähriger Berggänger tödlich verunglückt. (Bild: Kantonspolizei Graubünden)

Kantonspolizei Graubünden

(sda-ats)

Ein 63-jähriger Berggänger ist am Samstagmorgen oberhalb von La Punt Chamues-ch tödlich verunfallt. Er stürzte rund 20 Meter ein steiles, felsdurchsetzes Gelände hinunter, wie die Bündner Kantonspolizei am Sonntag mitteilte.

Der Verletzte sei durch die Schweizerische Rettungsflugwacht (Rega) geborgen worden. Ein Arzt habe aber nur noch seinen Tod feststellen können, schreibt die Polizei.

Der Mann war gemeinsam mit seiner Nichte kurz vor 11 Uhr vom Albula Hospiz herkommend in Richtung Piz Üertsch unterwegs gewesen, als er auf einer Höhe von knapp 2700 Metern über Meer stürzte. Die Staatsanwaltschaft hat zusammen mit der Bündner Polizei Ermittlungen zur Klärung des Unfallhergangs aufgenommen.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS