Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Das wohl grösste handgemachte Osterei der Welt ist im südargentinischen San Carlos de Bariloche geschaffen worden. Das 7,5 Tonnen schwere und 8,5 Meter hohe Schokoladenei wurde am Samstag im Bürgerhaus der patagonischen Stadt 1600 Kilometer südwestlich von Buenos Aires ausgestellt.

Es sollte am Ostersonntag von Bergsteigern zerstückelt und im Publikum verteilt werden, teilte das lokale Tourismusbüro mit. Das Osterei wurde für das Guinness-Buch der Rekorde vermessen. Der Rekord-Anspruch soll in der kommenden Woche von der britischen Guinness-Gesellschaft geprüft werden.

27 Konditoren arbeiteten zwei Wochen lang daran, aus 40 mal 40 Zentimeter grossen Schokoladenblöcken das Riesenei zu bauen. Für die letzten Stücke wurde die Hilfe des lokalen Bergsteigervereins angefordert.

Bariloche ist das Zentrum der sogenannten argentinischen Schweiz, einer von Touristen vielbesuchten Wald- und Seenlandschaft an den patagonischen Anden. Die Region erholt sich erst seit kurzem von den schweren Verlusten der Tourismusindustrie in 2011 wegen des Ascheregens aus dem chilenischen Vulkan Puyehue.

SDA-ATS