Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Der gestiegene Eisenerzpreis auf dem Weltmarkt und ein höherer Absatz haben dem brasilianischen Bergwerksunternehmen Vale im dritten Quartal ein unerwartet gutes Ergebnis beschert.

Der Nettogewinn im dritten Geschäftsquartal, das am 30. September endete, stieg um 114 Prozent auf 3,5 Milliarden Dollar, wie das Unternehmen am Mittwoch mitteilte. Analysten hatten mit 3,3 Milliarden Dollar gerechnet.

Das in Rio de Janeiro ansässige Unternehmen, das eine Zweigstelle in Saint-Prex VD unterhält, ist der weltgrösste Produzent von Eisenerz und der zweitgrösste von Nickel. Der Preis für Eisenerz hatte im dritten Quartal ein Fünftel höher gelegen als ein Jahr zuvor.

Auch beim Nettoumsatz, also abzüglich der Umsatzsteuer, lag Vale mit einen Plus von elf Prozent auf 12,7 Milliarden Dollar über den Prognosen der Analysten. Der bereinigte Gewinn vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (Ebitda) stieg um 37 Prozent auf 5,88 Milliarden Dollar. Die Markterwartungen lagen hier bei 5,71 Milliarden.

SDA-ATS