Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Der politisch angeschlagene italienische Ministerpräsident Silvio Berlusconi hat eine weitere Machtprobe im Parlament überstanden. Seine Regierungspartei Volk der Freiheit konnte am Mittwochabend einen Misstrauensantrag der linken Opposition gegen den umstrittenen Kulturminister Sandro Bondi abwehren.

Die Regierung gewann die Abstimmung mit 314 gegen 292 Stimmen. Die Linke hatte den Antrag Ende 2010 eingereicht, nachdem es in den antiken Ruinen Pompejis zu zahlreichen Einstürzen gekommen war.

Unter anderem war Anfang November nach starken Regenfällen ein berühmtes Gladiatoren-Gebäude zusammengebrochen. Die Opposition warf dem Minister darauf Unfähigkeit vor und kritisierte, dieser habe nichts gegen den Verfall der antiken Stätte südlich von Neapel getan. Die antike Stadt ist ein Forschungsobjekt von Archäologen und eine der beliebtesten Kulturstätten des Landes.

Hätte Bondi den Antrag nicht überstanden, wäre dies ein weiterer Schlag für Berlusconi gewesen, der zur Zeit erneut im Zentrum eines Sexskandals steht. Erst im Dezember hatte er äusserst knapp eine schwere Regierungskrise überlebt. Seine Mehrheiten im Parlament sind weiter unsicher.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS