Navigation

Berner Inselspital sucht für Studie "Schlangenmenschen"

Dieser Inhalt wurde am 20. Mai 2010 - 10:15 publiziert
(Keystone-SDA)

Bern - Das Berner Inselspital sucht für eine wissenschaftliche Studie sogenannte "Schlangenmenschen", also Menschen, die überbeweglich sind.
Einem breiten Publikum sind "Schlangenmenschen" vor allem als Akrobaten aus dem Zirkus bekannt. Forscher haben nun Hinweise entdeckt, dass Überbewegliche bessere Fähigkeiten haben, bestimmte Muskeln schneller anzuspannen, wie das Inselspital mitteilte.
Die Kehrseite der Medaille ist allerdings, dass gerade Zirkusakrobatinnen und -akrobaten nach ihrer Aktivzeit oft unter Beschwerden und Schmerzen leiden.
Ein Team um Christine Mebes vom Berner Inselspital will dem Phänomen nun näher auf den Grund gehen. Sie suchen 200 Probandinnen - Frauen - zwischen 18 und 40 Jahren, normal- und überbewegliche. Die Untersuchungen finden im Rahmen des Nachwuchsförderprogramms DORE des Schweizerischen Nationalfonds statt.

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?