Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Ohne Spektakel und mit minimalstem Aufwand kommt der SC Bern gegen die Rapperswil-Jona Lakers zum elften Heimsieg. 3:0 setzen sich die Berner durch.

Die wegweisenden Tore vom 0:0 zum 2:0 fielen innerhalb von dreieinhalb Minuten vor und nach der ersten Pause. 45 Sekunden vor dem ersten Seitenwechsel brachte Verteidiger Justin Krueger mit seinem dritten Saisontor das Heimteam in Überzahl in Führung. Und in der 23. Minute erhöhte Bud Holloway auf 2:0. Vor beiden Gegentoren liess der Rapperswiler Goalie Tim Wolf die Scheibe nach vorne abprallen.

Tim Wolf (24 Paraden) trug an der Niederlage der Lakers aber gewiss nicht die Hauptschuld. Geärgert haben dürfte sich hingegen Nils Berger: Nach vier Minuten konnte er solo auf Marco Bührer loslaufen, vermochte im entscheidenden Moment den Puck aber nicht mehr hochzulupfen. Nach 16 Minuten bot sich Nils Berger nochmals die Grosschance zum Führungstor, nachdem Berns Verteidiger Sämi Kreis im dümmsten Moment ausgerutscht war. Und in der 31. Minute vergab Berger ein drittes Mal alleine vor Bührer, der nach seiner Auswechslung letzten Samstag bereits wieder den Vorzog vor Nolan Schaefer erhalten hatte. Bührer glückte mit 23 Paraden der zweite Shutout der Saison.

Der SC Bern gewann in den ersten zweieinhalb Monaten der Saison elf Heimspiele (von 13). Nur gegen den EV Zug verliessen die Berner in der PostFinance-Arena zweimal das Eis als Verlierer. David Jobin bestritt sein 800. NLA-Spiel und steuerte zum 2:0 ein Assist bei.

Bern - Rapperswil-Jona Lakers 3:0 (1:0, 1:0, 1:0)

15'361 Zuschauer. – SR Fischer/Wiegand, Mauron/Wüst. – Tore: 20. (19:16) Krueger (Blum/Ausschluss Pedretti) 1:0. 23. Holloway (Martin Plüss, Jobin) 2:0. 54. Kreis (Holloway) 3:0. – Strafen: 2mal 2 Minuten gegen Bern, 4mal 2 Minuten gegen Rapperswil-Jona Lakers. – PostFinance-Topskorer: Ritchie; Persson.

Bern: Bührer; Krueger, Gragnani; Flurin Randegger, Blum; Kreis, Jobin; Dufner; Bertschy, Ritchie, Ruefenacht; Alain Berger, Reichert, Pascal Berger; Holloway, Martin Plüss, Simon Moser; Loichat, Gardner, Scherwey.

Rapperswil-Jona Lakers: Wolf; Grigioni, Fransson; Weisskopf, Derrick Walser; Hächler, Sataric; Reto Schmutz, Valentin Lüthi; Danielsson, Persson, Sieber; Neukom, Obrist, Nils Berger; Jordy Murray, Hürlimann, Rizzello; Thibaudeau, Heitzmann, Pedretti.

Bemerkungen: Bern ohne Beat Gerber, Philippe Furrer und Kobasew, Rapperswil-Jona Lakers ohne Sven Berger, Geyer, Frei, Flavio Schmutz, Nodari (alle verletzt) und Mikael Johansson (überzähliger Ausländer). – Timeout Rapperswil-Jona Lakers (59:16).

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS