Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Bern - Die Kantonspolizei Bern hat am Sonntagmorgen auf der Autobahn A1 in gezielten Kontrollen die Fahrfähigkeit von Autolenkern überprüft. Im Visier hatte sie hauptsächlich Rückkehrer von der Street Parade in Zürich. Neun Führerausweise wurden auf der Stelle abgenommen.
Die Fahrzeuge wurden selektiv auf die Rastplätze Grauholz und Lindenrain gelotst, wo die Polizei die Personen und Fahrzeuge überprüfte. In der Zeit von 6.30 bis 12 Uhr wurden insgesamt 80 Fahrzeuge und 129 Personen kontrolliert. Neun Lenker standen unter Drogeneinfluss; sie mussten den Ausweis auf der Stelle abgeben.
Insgesamt müssen gemäss Medienmitteilung der Polizei 30 Personen wegen Verstosses gegen das Betäubungsmittelgesetz verzeigt werden. 13 Fahrzeuge wurden mit Drogenspürhunden durchsucht. In fünf Fällen wurden Drogen gefunden. Es handelt sich dabei um kleinere Mengen Marihuana und Kokain.
Fast alle Verzeigten gaben an, direkt von der Street Parade beziehungsweise von Co-Events gekommen zu sein. Auf den Kontrollstellen waren über 50 Polizisten im Einsatz. Die Kantonspolizei wurde dabei von Mitarbeitern des Instituts für Rechtsmedizin der Universität Bern unterstützt.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS