Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Nach neun Siegen in Serie (inklusive Cup) erleidet der SC Bern wieder einmal eine Niederlage. Das Team von Guy Boucher unterliegt auswärts dem EV Zug 1:3.

Der Sieg der Zuger, die im neunten Heimspiel den achten Erfolg feierten und zum siebenten Mal höchstens ein Gegentor zuliessen, ging insgesamt in Ordnung. Das Game-Winning-Goal zum 2:1 erzielte in der 36. Minute Verteidiger Santeri Alatalo, der nach einem herrlichen Pass von Pierre-Marc Bouchard per Direktschuss reüssierte. Während Bouchard in der neunten Partie in Folge punktete, schrieb sich Robbie Earl, der den zweiten Assist erhielt, gar zum zehnten Mal hintereinander in die Skorerliste ein. In der 54. Minute machte Lino Martschini mit dem 3:1 alles klar.

Der EVZ hätte schon früher zum zweiten Mal in Führung gehen müssen, scheiterten doch Bouchard (4.), Josh Holden (18.) und Reto Suri (25.) alleine vor dem starken SCB-Torhüter Marco Bührer. Zudem liessen die Zentralschweizer eine 93-sekündige doppelte Überzahl ungenutzt.

Die Startphase war äusserst spektakulär verlaufen. Nach 36 Sekunden brachte Holden die Zuger in Führung - nach einem missglückten Schuss von Martschini. Nur 64 Sekunden später glich Martin Plüss nach einer ungenügenden Abwehr von EVZ-Keeper Tobias Stephan für die Berner aus. Der Routinier hat im fünften Spiel in Folge mindestens einen Treffer erzielt und ist bei zwölf Saisontoren angelangt.

Zug - Bern 3:1 (1:1, 1:0, 1:0).

6927 Zuschauer. - SR Massy/Piechaczek (De), Kaderli/Kohler. - Tore: 1. (0:36) Holden (Martschini, Sondell) 1:0. 2. (1:40) Plüss (Jobin, Kobasew) 1:1. 36. Alatalo (Bouchard, Earl/Ausschlüsse Holden; Gardner) 2:1. 54. Martschini (Holden, Suri) 3:1. - Strafen: 5mal 2 plus 10 Minuten (Ramholt) gegen Zug, 8mal 2 plus 10 Minuten (Gardner) gegen Bern. - PostFinance-Topskorer: Bouchard; Ritchie.

Zug: Stephan; Schlumpf, Sondell; Ramholt, Grossmann; Stämpfli, Erni; Alatalo, Lüthi; Martschini, Holden, Suri; Christen, Earl, Bouchard; Zangger, Sutter, Herzog; Lammer, Diem, Schnyder.

Bern: Bührer; Blum, Gerber; Krueger, Gragnani; Jobin, Randegger; Kreis; Alain Berger, Reichert, Pascal Berger; Holloway, Ritchie, Bertschy; Rüfenacht, Gardner, Loichat; Kobasew, Plüss, Scherwey.

Bemerkungen: Zug ohne Blaser, Morant und Bürgler. Bern ohne Moser und Furrer (alle verletzt). - Timeout Bern (25.). - Bern ab 58:58 ohne Goalie.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS