Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Eishockey - Die Krise des SC Bern hält an. Der Meister verliert gegen Leader Davos mit 1:3 ein weiteres Heimspiel.
Davos verdiente sich den Erfolg. Die Davoser stellten die klar bessere Equipe. Vor allem leisteten sie sich keine Fehler. Während der ersten zehn Minuten liessen die Bündner keinen Berner Torschuss zu und kontrollierten das Spiel mit gefühlten 80 Prozent Puckbesitz. Als die Davoser zu Beginn des zweiten Abschnitts den Druck in der Offensive erhöhten, fielen innerhalb von sechs Minuten durch Ryser und Ville Koistinen die ersten beiden Tore.
Dem SCB gelang wie in den letzten Wochen wenig. Christoph Bertschy besass nach 25 Minuten eine der besseren Möglichkeiten; im Gegenangriff gelang Davos der erste Treffer. Bei Bern passte von hinten bis vorne fast nichts zusammen. Beim ersten Gegentor liess sich Torhüter Marco Bührer auf der Fanghandseite erwischen, beim 0:2 besorgten die Berner Stürmer Vermin und Dostoinow für Koistinen die Angriffsauslösung, und beim 1:3 verteidigte Justin Krueger viel zu euphorisch und stand als Konsequenz daraus am falschen Ort.
Bern - Davos 1:3 (0:0, 0:2, 1:1)
PostFinance. - 16'385 Zuschauer. - SR Popovic/Stricker; Huggenberger/Wüst. - Tore: 27. Ryser (Grossmann, Profico) 0:1. 33. Kostinen (Schneeberger) 0:2. 43. Kinrade (Rubin, Vermin) 1:2. 47. Ryser (Sieber, Forster) 1:3. - Strafen: 1mal 2 plus 5 Minuten (Ritchie) plus Spieldauer (Ritchie) gegen Bern, 3mal 2 Minuten gegen Davos. - PostFinance-Topskorer: Martin Plüss; Paulsson.
Bern: Bührer; Kinrade, Wellinger; Jobin, Hänni; Krueger, Flurin Randegger; Bertschy; Pascal Berger, Ritchie, Domenichelli; Lehtonen, Martin Plüss, Rüthemann; Alain Berger, Gardner, Scherwey; Loichat, Vermin, Rubin; Dostoinow.
Davos: Noronen; Samuel Guerra, Forster; Back, Koistinen; Jan von Arx, Grossmann; Schneeberger; Bürgler, Ambühl, Gregory Hofmann; Guggisberg, Lindgren, Paulsson; Ryser, Rizzi, Dino Wieser; Corvi, Samuel Walser, Sieber; Profico.
Bemerkungen: Bern ohne Beat Gerber, Kreis, Philippe Furrer und Roche, Davos ohne Genoni, Sciaroni, Schommer (alle verletzt), Reto von Arx (krank) und O'Connor (überzähliger Ausländer). Pascal Berger und Loichat verletzt ausgeschieden (Adduktoren). - Pfostenschüsse: Martin Plüss (35.); Sieber (23./Latte). - Timeout Bern (59:28).

SDA-ATS