Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Eishockey - Einen Tag nach Davos lässt der SC Bern auch Zug keine Chance. Der SC Bern bleibt nach dem 4:0-Auswärtssieg im neuen Jahr auch im dritten Spiel ungeschlagen und Leader Fribourg auf den Fersen.
Das Duell zwischen den beiden derzeit besten Sturmformationen der Liga ging klar an jene des SCB mit John Tavares (1 Tor), Byron Ritchie (2 Assists) und Joël Vermin (1 Tor/2 Assists). Das Trio stahl der Zuger Paradelinie mit Damien Brunner, Henrik Zetterberg und Linus Omark mit teilweise wunderschön herausgespielten Angriffen die Show.
Sehenswert war Vermins Treffer: Unwiderstehlich zog er am (langsamen) EVZ-Verteidiger Alessandro Chiesa vorbei und schob gekonnt zum wegweisenden 2:0 ein. Nebst der ersten Sturmlinie überzeugte Bern im Spitzenspiel der Runde einmal mehr defensiv. Die statistisch beste Abwehr der NLA (erst 80 Gegentore) hielt die Zuger Stars in Schach; Shutout-"König" Marco Bührer blieb zum vierten Mal in dieser Saison und zum 80. in seiner Karriere ohne makellos.
Zug stürmte nach dem Fehlstart - das 0:1 durch Tavares fiel nach 28 Sekunden - bis am Schluss vergeblich an. Als Zugs Trainer Doug Shedden dreieinhalb Minuten vor dem Ende den Goalie durch einen sechsten Feldspieler ersetzte, sorgte Travis Roche mit dem vierten Berner Treffer für den Schlusspunkt.
Zug - Bern 0:4 (0:2, 0:1, 0:1)
Bossard Arena. - 7015 Zuschauer (ausverkauft). - SR Reiber, Bürgi/Kehrli. - Tore: 1. Tavares (Roche, Vermin) 0:1. 20. (19:21) Vermin (Ritchie, Philippe Furrer) 0:2. 30. Gardner (Vermin, Philippe Furrer) 0:3. 58. Roche (Ritchie) 0:4 (ins leere Tor). - Strafen: 3mal 2 Minuten gegen Zug, 7mal 2 Minuten gegen Bern. - PostFinance-Topskorer: Damien Brunner; Tavares.
Zug: Markkanen; Helbling, Patrick Fischer; Diaz, Zubler; Andreas Furrer, Chiesa; Schmuckli; Lammer, Holden, Casutt; Damien Brunner, Zetterberg, Omark; Fabian Lüthi, Schneuwly, Sven Lindemann; Suri, Fabian Sutter, Fabian Schnyder; Herzog.
Bern: Bührer; Roche, Streit; Kinrade, Beat Gerber; Josi, Philippe Furrer; Jobin; Vermin, Ritchie, Tavares; Rubin, Martin Plüss, Rüthemann; Pascal Berger, Gardner, Scherwey; Caryl Neuenschwander, Flurin Randegger, Alain Berger.
Bemerkungen: Zug ohne Björn Christen, Rossi, Erni, Blaser (alle verletzt), Wozniewski (krank) und Martschini (U20-WM), Bern ohne Hänni (verletzt) und Bertschy (U20-WM). Pfostenschuss Philippe Furrer (56.). Zug von 56:25 bis 57:10 ohne Torhüter. Timeout Zug (57:04).

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS