Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Berührender Gedenkanlass beim Zürcher Opernhaus

Mehrere hundert Menschen haben am Sonntagmittag vor dem Zürcher Opernhaus an einer Gedenkfeier für die Pariser Terroropfer teilgenommen. Auf einer Seitentreppe legten sie Blumen, Briefe und Kerzen nieder.

Aufgerufen zum Gedenkanlass hatte am Samstag via Facebook Sandrine Zinsli, eine in Zürich lebende gebürtige Pariserin. "Wir hier sind Schweizer und Franzosen, aber heute geht es nicht um die Nationalität, sondern um Freiheit", sagte Zinsli in ihrer kurzen Ansprache. Insbesondere gehe es um Meinungsfreiheit, um die Freiheit Konzerte zu besuchen oder einander zu treffen.

Ein anderer Teilnehmer betonte, zwar habe er Angst, aber er lasse sich nicht terrorisieren. Nach seinem Votum begannen einige die Marseillaise, die französische Nationalhymne, zu singen. Ein berührender Moment, der vielen die Tränen in die Augen trieb.

Unter den Teilnehmenden war auch Zürichs Stadtpräsidentin Corine Mauch. Es sei wichtig, ein Zeichen zu setzen, sagte sie gegenüber verschiedenen Medien.

Schlagworte

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.