Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Am ersten Trainingstag zum Grand Prix von Singapur dominiert Red Bull: Daniel Ricciardo fährt Bestzeit vor Max Verstappen und dem Mercedes-Duo Lewis Hamilton/Valtteri Bottas.

Der Australier, der in diesem Jahr ein Rennen gewinnen konnte (Aserbaidschan) und fünfmal Dritter wurde, war schon am Vormittag bei Dämmerung der Schnellste und stellte während den zweiten 90 Minuten unter Flutlicht mit 1:40,852 Minuten einen Rundenrekord auf. Er unterbot die Pole-Position-Zeit des zurückgetretenen Weltmeisters Nico Rosberg aus dem Vorjahr gleich um 1,732 Sekunden.

Mit der starken Performance der Roten Bullen auf dem fünf Kilometer langen Stadtkurs mit 23 Kurven rechnet Mercedes auch für das Qualifying am Samstag und dem Nacht-GP am Sonntag (14 Uhr Schweizer Zeit). WM-Leader Lewis Hamilton, der vor dem 14. Saisonrennen in der Gesamtwertung 3 Punkte vor Ferrari-Fahrer Sebastian Vettel liegt, verlor schon 0,703 Sekunden, sein Teamkollege Valtteri Bottas als Vierter schon 1,252 Sekunden.

Hinter den zwei Top-Teams waren Nico Hülkenberg (Renault), das McLaren-Duo Stoffel Vandoorne und Fernando Alonso sowie Sergio Perez im Force India-Mercedes überraschend schneller als die Roten aus Maranello.

Die Ferrari-Fahrer verloren im zweiten Training rund zwei Sekunden auf die Spitzenzeiten: 9. Kimi Räikkönen, 11. Vettel. Der Wahl-Thurgauer wurde allerdings auf seiner schnellsten Runde auf Ultrasoft-Reifen von Sauber-Fahrer Marcus Ericsson aufgehalten.

Die beiden Sauber-Angestellten brachten bei rund 30 Grad Hitze und über 70 Prozent Luftfeuchtigkeit den C36 einmal mehr nicht auf konkurrenzfähige Betriebstemperatur: Der Schwede Marcus Ericsson und der Deutsche Pascal Wehrlein verloren knapp fünf Sekunden auf die Bestzeit und klassierten sich zweimal in den letzten zwei Rängen.

Singapur. Grand Prix von Singapur. Freies Training. Erster Teil: 1. Daniel Ricciardo (AUS), Red Bull-Renault, 1:42,489 (177,911 km/h). 2. Sebastian Vettel (GER), Ferrari, 0,109 zurück. 3. Max Verstappen (NED), Red Bull-Renault, 0,121. 4. Lewis Hamilton (GBR), Mercedes, 0,415. 5. Sergio Perez (MEX), Force India-Mercedes, 0,934. 6. Valtteri Bottas (FIN), Mercedes, 0,945. 7. Kimi Räikkönen (FIN), Ferrari, 1,245. 8. Fernando Alonso (ESP), McLaren-Honda, 1,270. 9. Nico Hülkenberg (GER), Renault, 1,612. 10. Daniil Kwjat (RUS), Toro Rosso-Renault, 1,731. - Ferner: 19. Marcus Ericsson (SWE), Sauber-Ferrari, 5,210. 20. Pascal Wehrlein (GER), Sauber-Ferrari, 5,397. - 20 Fahrer im Training.

Zweiter Teil: 1. Ricciardo 1:40,852. 2. Verstappen 0,556. 3. Hamilton 0,703. 4. Bottas 1,252. 5. Hülkenberg 1,596. 6. Vandoorne 1,649. 7. Alonso 1,936. 8. Perez 1,974. 9. Räikkönen 1,983. 10. Ocon 2,202. 11. Vettel 2,252. - Ferner: 19. Wehrlein 4,821. 20. Ericsson 4,869.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS