Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Die Leipziger Buchmesse hat es erneut auf einen Besucher-Rekord gebracht. 163'000 Literatur-Interessierte kamen an den vier Tagen auf das Messegelände. Im vergangenen Jahr waren 157'000 Eintritte gezählt worden, wie die Organisatoren am Sonntag mitteilten.

2150 Aussteller aus 36 Ländern präsentierten dieses Mal die Neuerscheinungen des Frühjahrs. Am Gemeinschaftsstand des Schweizer Buchhändler- und Verlegerverbands (SBVV) waren 41 Verlage vertreten - fünf weniger als im Vorjahr. Die Swiss Independent Publishers (SWIPS), der Verband der kleineren Verlage, der erstmals in Leipzig teilnahm, polierte die Schweizer Präsenz allerdings wieder auf.

Viele Besucher der Messe - vor allem Manga-Fans - demonstrierten mit Trauerflor ihr Mitgefühl für Japan. Mit einer Schweigeminute und einem Spendenaufruf für die Opfer der Natur- und Atomkatastrophe in Japan wurde am Samstag auch die grosse Preisverleihung des "Manga-Talente-Wettbewerbs 2011" begangen.

Von den fünf Preisen ging einer in die Schweiz: In der Kategorie ab 15 Jahren siegte Stephanie Hafner aus Flüh. 1300 Zeichner hatten Beiträge eingereicht.

Trauerschleifen und Papierkraniche

Hunderte Manga-Fans gedachten am Wochenende bei der Messe der Opfer in Japan. Die Katastrophen waren Gesprächsthema Nummer Eins bei den jungen Leuten, die seit Jahren wie ihre Comic-Idole kostümiert zur Bücherschau kommen. Während alle Veranstaltungen der Deutsch-Japanischen Gesellschaft abgesagt worden waren, blieb die Manga-Fan-Szene der Messe auch 2011 treu.

"Es ist ja mein Lieblingsland, deswegen trifft mich die Katastrophe besonders", sagte die 24-jährige Stephanie aus Dresden, die als "magische Krankenschwester" Komugichan zur Messe kam. Sie hatte sich auch an der Papierfalt-Aktion "1000 Kraniche" beteiligt, trug aber keinen Trauerflor wie einige andere Manga-Fans.

"Das bringt ja nix", meint sie. "Es ist ein recht komisches Gefühl, wenn man so fröhlich ist - und weiss, was in dem Land, wo alles herkommt, passiert ist", sagte Tanja aus Berlin.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS